15. Februar 2019: Jubiläumskonzert Beziehung-Leben

40-jähriges Jubiläum: Singflut feiert mit der Ehe-, Familien- und Lebensberatung in Freistadt runden Geburtstag Mit einem Konzert mit Liedern über Liebe, Beziehung und Glauben gratuliert der Lasberger Chor dem Team der Freistädter Beratungsstelle[i]Freistadt, 15.02.2019. [/i]Das Knistern in der Luft von Amors umherfliegenden Liebespfeile vom Valentinstag am Vortag war noch nicht ganz verschwunden, da lud die Ehe-, Familien- und Lebensberatung Freistadt schon zur Feier ihres 40-jährigen Jubiläums in die Stadtpfarrkirche in Freistadt ein. Dort sollte mit einem Konzert von Singflut die Feier zu diesem runden Geburtstag beginnen. Dieser Einladung folgten bei freiem Eintritt rund 150 Interessierte, die sich bei winterlichen Temperaturen gegen 19:00 Uhr in der Basilika in Freistadt einfanden. Die jungen Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Alexandra Wagner haben es sich nicht nehmen lassen, ein speziell für diesen Anlass angepasstes Konzertprogramm zusammenzustellen. Noch vor den begrüßenden Worten von Mag. Wolfgang Bögl, MAS, der an diesem Abend durch das Programm führte, startete der Chor mit „Pater Noster“. Dabei zogen sie singend von hinten in das atmosphärisch beleuchtete Gotteshaus ein und erfüllten dadurch gleich zu Beginn des Konzerts die alten Gemäuer mit klangvollem Choralgesang. Der Dipl. Ehe-, Familien- und Lebensberater Bögl durfte nach seiner Begrüßung zudem weitere Redner und Gratulanten ans Mikrofon bitten. So nahmen Pfarrassistentin Irmgard Sternbauer, Bezirkshauptfrau-Stv. Mag. Dr. Bernhard Klein, Bürgermeisterin Mag. Elisabeth Paruta-Teufer, Mag. Klemens Hafner-Hanner (Referent für Beratung) und Mag. Josef Lugmayr (Abteilungsleiter) die Einladung in dieser Reihenfolge an, gratulierten dem Team der Beratungsstelle Freistadt und lobten sie für ihre tolle und erfolgreiche Arbeit in den letzten 40 Jahre.Musikalisch ging es dann weiter mit den eher bedächtigeren a cappella Liedern „Locus Iste“ von Anton Bruckner und „Trag mi, Wind“, ein vertontes Gedicht der Mundartdichterin Brigitte Hubmann. Zwischen den Liedern konnte das bunt gemischte Publikum an diesem Abend den Texten von Elfriede Aufreiter lauschen. Sie schaffte es mit ihren überzeugend vorgetragenen Geschichten zu den Themen Liebe, Beziehungen und Lebensträume die Zuhörer mal zum Lachen und mal zu Nachdenken zu bringen. Die Mischung von Musik und vorgetragenen Texten sorgte bei Jung und Alt für kurzweilige Unterhaltung. Musikalisch ging es dann weiter mit den Liedern „Gern hobn tuat guat“, „Vo dir hod ma tramt“ und „In this heart“ von Sinead O´Connor. Spätestens nach diesen drei Stücken wurde es auch dem letzten Besucher in der hintersten Bank trotz der leider nicht eingeheizten Kirche warm ums Herz. Mit den dann folgenden englischsprachigen Songs „Joyful, joyful“ aus dem Film „Sister Act“, „Puttin´ on the Ritz“ von Fred Astaire und „Seasons of Love“ aus „Rent“ schafften die „Flutis“ den Übergang zum beschwingteren zweiten Teil des Konzerts. Einen großen Teil dazu bei trugen Robert Prückl am Klavier und Christoph Schacherl am Schlagzeug, die den Chor bei diesen Stücken und dann für den Rest des Abends begleiteten. Mit „Higher and Higher“ des Gospelchors ACM, „Like lovers do“ von Heather Nova, der Coldplay-Ballade „Magic“ und „I believe“ von M. Miller legten die Mühlviertler Musiker dann nochmal eine Schippe in Sachen Liebeslieder drauf. Als voraussichtlich letztes Lied stand dann das pompöse, afrikanische Lied „Baba Yetu“ (auf Deutsch „Vater unser“) auf dem Programm. Doch die Konzertbesucher hatten nach rund 1,5 Stunden noch immer nicht genug gehört und ließen den Chor erst nach einer Zugabe („I´m Gonna Be (500 miles)“ – The Proclaimers) von der Bühne treten. Nach dem offiziellen Festakt in der Stadtpfarrkirche gingen die Feierlichkeiten bei einer Agape im Dechanthof weiter, zu der die Beratungsstelle einlud. Nach einem so gelungenen Abend kann man nur hoffen, dass die Beratungsstelle weiter so erfolgreich arbeiten wird und es allen Grund gibt, auch die nächsten Jubiläen entsprechend zu feiern. Wir wünschen ihnen für die Zukunft das Beste.Für Singflut geht es nach einer kurzen Pause dann schon wieder weiter mit den Probearbeiten für die diesjährigen Chorhochzeiten. Mit Julia & Andreas, Daniela & Lukas (beide im Mai) und Sigrid & Mario (im Juli) sind es dieses Jahr gleich drei Hochzeitsmessen, die Singflut musikalisch bereichern darf.